Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

402.073 Shows5.068 Titel1.560 Ligen29.456 Biografien9.520 Teams und Stables4.222 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE NXT #12

Allgemeine Informationen
DatumDienstag, der 11. Mai 2010
Theme Songs American Bang - Wild & Young
Art of Dying - Get Thru This
KommentatorenJosh Mathews, Matt Striker und Michael Cole
Rating0.84 Punkte
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2222
Notendetails
1
   
13%
2
   
46%
3
   
29%
4
   
4%
5
   
8%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (34)
Kämpfe bewerten
Die wohl wichtigste NXT Ausgabe der bisherigen Staffel beginnt mit einem Highlight Video der vergangenen Wochen. Wir sehen unter anderem den Sieg von Heath Slater über Chris Jericho, die Sieger der stattgefundenen Challenges und erfahren ein wenig über die Fehde von R-Truth und seinem Rookie David Otunga.


Der Welt Nummer Eins Daniel Bryan-Mark Michael Cole begrüßt uns zur ersten Elimination Week und übergibt das Wort an den Host Matt Striker, der sich am Ring befindet. Striker begrüßt alle acht Rookie in alphabetischer Reihenfolge und es soll sogleich die erste Ausscheidung folgen. Zunächst lässt er jedoch das Superstar vs. Rookies Match vom gestrigen RAW Revue passieren, bei dem Daniel Bryan den Sieg für sein Team einfahren konnte, indem er mit Santino Marella einen von WWE's Topstars pinnte. Im Anschluss erinnert Matt Striker Michael Tarver daran, dass sich dieser selbst für das Ausscheiden nominierte. Und das WWE Management bekam durch diese Aussage in der vergangenen Woche das Gefühl, dass Tarver nicht an sich selbst glaube und aus diesem Grund sei er hiermit ausgeschieden. Tarver ist natürlich stinkig und brüllt rum, man hätte ihn absichtlich unten gehalten. Schließlich verlässt er begleitet vom Spott des Publikums die Halle.
Nun wandte sich Striker Daniel Bryan zu, der sich ja ebenfalls selbst auf die Liste gesetzt hatte. Und was? Daniel Bryan ist daraufhin ebenfalls ausgeschieden! Krass. Michael Cole feiert darauf hin selbstverständlich ein hormonelles Silvester und wir werden darüber informiert, dass uns heute zusätzlich zu diesen Entscheidungen des Managements noch das Pro-Voting erwartet und ein dritter Rookie seine Sachen packen wird. Verwirrt beobachten wir, wie sich Slater und Barrett zu einem Match bereit machen.

Wade Barrett vs. Heath Slater
Nach dem Lockup kann Slater eine Reihe von Aktionen platzieren und seinen Gegner schließlich mit einer Clothesline aus dem Ring befördern. Draußen attackiert ihn jedoch der Brite hart und erntet dafür im Ring den ersten Two-Count. Mit einem Boot kann Slater das Blatt wieder wenden und zeigt eine Reihe sehr schneller Aktionen, seinerseits gefolgt von einem Two-Count. Heath Slater will eine Aktion vom Top Rope zeigen, wird jedoch von Barrett aufgefangen, der seinen Finisher zeigt und Slater covert.
Sieger: Wade Barrett

Backstage sehen wir Matt Striker mit Michael Tarver. Er fragt ihn, ob er die Entscheidung des Managements fair findet. Tarver stellt die Gegenfrage, ob Striker wisse wie es wäre, in einem Auto übernachten zu müssen und nicht zu wissen, wovon man seine Kinder ernährt. Die Entscheidung sei vielleicht fair, der Wettbewerb war es jedoch nicht. Als Striker nachhakte, was nun für Tarver kommen würde, zieht dieser einfach ab.

Darren Young vs. Skip Sheffield
Sheffield hat seinem Mentor William Regal im Gepäck und kann es unter dessen Beobachtung schaffen, Young gleich in die Ringecke zu pressen. Dieser will sich befreien, doch Sheffield ist stärker. Immer wieder versucht Darren Young in die Offensive zu kommen, scheitert aber am kräftigen Meathead. Erst nach einem verpatzten Splash kann Darren Young einige Inverted Atomic Drops anbringen. Er will Sheffield daraufhin finishen, doch der dreht die Situation in den Leaping Jawbreaker und besiegt Darren Young in einem Match, dass von den Kommentatoren mehr dazu genutzt wurde sich gegenseitig anzuzicken, als es wirklich zu kommentieren.
Sieger: Skip Sheffield

Der Smackdown Rebound zeigt uns, wie Teddy Long seinen Intercontinental Champion Drew McIntyre erst von seinem Gold und dann auch noch von seinem Job befreite. Diesen Freitag würden Kofi Kingston und Christian den vakanten Gürtel untereinander auskämpfen. Dann gehen wir noch einmal gemeinsam die Over-the-Limit-Card durch, bevor es in die Werbung geht.

Es gibt noch einmal einen Rückblick auf das Ausscheiden von Michael Tarver und Daniel Bryan. Backstage benennt der American Dragon die Entscheidung als fair und er werde nicht versuchen, sich zu rechtfertigen oder zu entschuldigen. Daniel Bryan ist kein Independent Star, er habe niemals in der Independent Szene gekämpft. Sucht man bei Youtube nach dem Namen Daniel Bryan, dann findet man nur seine Auftritte bei WWE. Aber wenn man bei Youtube mal ein bißchen nach links und nach rechts schaut, dann fällt einem plötzlich ein Junge auf, den die Leute den besten Wrestler der Welt nennen. Der World Titles gewann und mächtig Arschtritte verteilte. Er habe schließlich keine Ahnung, wie es für Daniel Bryan weitergehe, einen Typen, der nicht einmal blutige Anfänger wie die NXT Rookie besiegen konnte. Er wisse aber, wie es für diesen anderen Typen weitergehe. Denn jetzt sei die Zeit angebrochen für: Bryan Danielson! Verdammt nochmal, ja!!

Justin Gabriel vs. David Otunga
Gabriel war ja als einziger von der Ausscheidung am heutigen Abend ausgeschlossen, ging aber trotzdem sofort in die Offensive. Beim Versuch eines Springboards erwischt ihn Otunga allerdings am Knöchel, Two-Count. Nach einigen Shoulder Blocks in der Ecke gegen Justin Gabriel, kann dieser eine Reihe Kicks platzieren und nach einem Big Boot sogar für 2 covern. Schließlich blockt Otunga einen Suplex, zieht den Spinebuster durch und holt sich vor der Entscheidung noch diesen wichtigen Sieg.
Sieher: David Otunga

Nach der finalen Werbeunterbrechung moderiert Matt Striker schließlich die letzte Entscheidung des Abends an, die in diesem Fall durch die WWE Pros getroffen wurde. Er sagt, nur einer werde NXT gewinnen, der Rest scheide früher oder später aus. Wieder einmal dreht er nun seine Runde und fragt jeden Rookie nach dessen Meinung. CM Punk hat es anscheinend noch immer nicht geschafft, Darren Young von den Drogen wegzubekommen, denn Young sieht in Wade Barrett den heißesten Kandidaten für die Eliminiation. Slater will, dass Otunga geht, Gabriel beruft sich auf seine Immunität und sagt, es sei ihm daher schnuppe, wer gehen wird. Wenn er jedoch jemanden wählen muss, dann ebenfalls Otunga wegen seiner falschen Einstellung. Skip Sheffield gibt seinen Vorrednern Recht. Nun kommt Otunga selbst zu Wort und nominiert Heath Slater, den er als Möchtegern bezeichnet. Slater bezeichnet ihn daraufhin als Witz. Für Wade Barrett spielte es auch keine große Rolle, wer gehen muss, aber auch er entschied sich letztlich für Otunga und endlich kamen wir zur Veröffentlichung des Polls. Platz 1 geht an… Wade Barrett. Platz 2 für den A-Lister David Otunga. Auf Rang drei folgt Justin Gabriel und der letzte in den Final Four ist Heath Slater. Skip Sheffield und Darren Young müssen nun vortreten, damit Matt Striker Marco-Schreyl-mäßig die Entscheidung verkünden kann. Ausgeschieden ist… Skip Sheffield. Der kann es kaum fassen. Skip meint, er habe hier nie richtig Fuß fassen können und wir hätten noch lange nicht den echten Skip Sheffield zu sehen bekommen. William Regal habe keinerlei Schuld an seinem Versagen, schließlich habe Skip ja eh nicht auf ihn gehört. Alles geschehe aus einem bestimmten Grund und Skip Sheffield werde auf jeden Fall wieder in den WWE Ring zurückkehren. Mit der Ankündigung, dass uns in der nächsten Woche die nächste Ausscheidung erwartet, endet diese ereignisreiche Ausgabe von WWE NXT.

 
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die 90er Jahre brachten uns nicht nur den ersten Golfkrieg, sondern auch jede Menge anderer Ereignisse, auf die unsere Welt gerne verzichtet hätte. In einer 11teiligen Serie hat Genickbruchs Mitarbeiter Ben die schlimmsten Gimmicks zusammengetragen, die in den letzten Atemzügen des vorigen Jahrtausends verbrochen wurden. Wundert und schämt euch mit ihm auf seiner Zeitreise durch das Kuriositätenkabinett der Booker. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite