Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

402.073 Shows5.068 Titel1.560 Ligen29.456 Biografien9.520 Teams und Stables4.222 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
TNAW IMPACT WRESTLING #462

Allgemeine Informationen
DatumDonnerstag, der 16. Mai 2013
KommentatorenMike Tenay, Taz und Todd Keneley
Rating0.84 Punkte (1.054.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: IW
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2385
Notendetails
1
   
29%
2
   
24%
3
   
24%
4
   
18%
5
   
0%
6
   
6%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (18)
Kämpfe bewerten
Nach dem obligatorischen Rückblick auf letzte Woche kam Hulk Hogan in den Ring, begrüßte die Fans und erzählte, dass er schockiert war, dass AJ Styles letzte Woche einfach den Ring verlassen hat, ohne Kurt Angle und Sting eine Antwort zu geben, auf wessen Seite er denn nun stehe. Nun könne er sich ruhig den Aces & Eights anschließen, denn es würde sich eh mehr keiner dafür interessieren. Für Slammiversary setzte der Hulkster ein Match zwischen AJ und Angle an und forderte dann Abyss auf, in den Ring zu kommen, um sich bei ihm persönlich für sein Eingreifen letzte Woche zu bedanken. Die Musik ertönte, doch statt Abyss erschien Joseph Park, der erzählte, wie er zu Hause auf der Couch IMPACT WRESTLING gesehen hat und so Zeuge von Abyss' Comeback wurde. Devon und D'Lo Brown unterbrachen die beiden und auch Devon war stark daran interessiert, dass Abyss zum Ring kommt, denn sie hätten jetzt eine Rechnung zu begleichen. Park reagierte sauer und forderte Devon zu einem Match heraus. Devon antwortete, dass Park sich erst verdient machen müsse. Nachdem D'Lo Brown sich anbot, setzte Hogan das Match zwischen Park und Brown fest und sagte, dass Park im Falle eines Sieges Devon jederzeit an die Wäsche dürfe.


Backstage wurde James Storm zu seiner Tätigkeit als Special Referee letzte Woche befragt, dieser antwortete allerdings seeehr wortkarg.

Bobby Roode vs. Chavo Guerrero Jr.
Chavo erwischte den besseren Start und beförderte Roode mit einer Headscissor nach draußen. Dort konnte Der It Factor das Blatt wenden und Guerrero gegen die Absperrung schicken. Zurück im Ring dominierte Roode, bis Chavo mit einer weiteren Headscissor sowie den Three Amigos wieder die Oberhand gewann. Er stieg zum Frog Splash auf's Top Rope, doch Roode holte ihn unsanft von dort wieder herunter. Derweil kam James Storm in den Ring spaziert und spuckte Roode Bier ins Gesicht.
Sieger via DQ: Bobby Roode

Kurt Angle begab sich in die Impact Zone und sagte, dass er nicht bis Slammiversary warten wolle, um AJ in den Arsch zu treten, sondern dass er es lieber jetzt sofort tun würde. Dies rief Mr. Anderson auf den Plan, der stolz verkündete, dass sich AJ Styles nächste Woche den Aces & Eights anschließen werde. Angle antwortete, dass er nicht auf einen Kampf warten wolle und griff Anderson an. Nun kam Styles in den Ring, streckte Angle mit einem Enzuigiri nieder und verließ zur A&E-Musik die Halle.

Bound for Glory Series, Qualifying
Jay Bradley vs. Christian York

Bradley startete mit einem Big Boot und einem Headlock. York befreite sich, zeigte einen Springboard Elbow, Chops sowie eine Headscissor. Aus dem Moon Swing Ansatz konnte sich Bradley gerade noch befreien, bevor er dem Boomstick das Match zu seinen Gunsten entschied. Damit hat er ein Ticket für die Bound for Glory Series in der Tasche und er freute sich, dem TNAW World Heavyweight Title ein Stück näher gekommen zu sein.
Sieger: Jay Bradley

Backstage freute sich Mr. Anderson mit seinen Jungs darüber, dass es nun keine Zweifel darüber gebe, auf wessen Seite AJ Styles stehe. Dann versprach D'Lo Brown, Joseph Park heute den Hintern zu versohlen.

Eine versteckte Kamera ließ uns nun Zeuge werden, wie Brooke Hogan Mickie James für nächste Woche ein Match um den TNAW Women's Knockout Title versprach. Bully Ray tauchte auf und sagte zu seiner Frau, Dad solle Sting ausrichten, dass es später keine Vertragsunterschriften gebe, sondern viel mehr Vertragsverhandlungen.

Gail Kim vs. Velvet Sky
Velvet Sky legte los mit Arm Drags, einem Suplex und einem Running Bulldog und zeigte auch noch eine Headscissor. Schließlich konterte Kim und bearbeitete das verletzte Bein von Velvet und nahm sie in einen Half Boston Crab, aus dem sich die Championesse aber mithilfe des Seils befreien konnte. Kim wollte eine Top Rope Aktion zeigen, wurde aber unsanft daran gehindert. Velvet Sky wollte nun eine Schlussoffensive starten, brach aber mit starken Schmerzen zusammen. Kim wollte dies ausnutzen, wurde dann jedoch eingerollt. Nach dem Match quälte Kim ihre Kontrahentin noch mit einem Figure Four Leg Lock um den Ringpfosten.
Siegerin: Velvet Sky

TNAW X-Division Title Match
Kenny King (c) vs. Chris Sabin vs. Petey Williams

King verließ direkt mal den Ring, sodass sich Williams und Sabin zunächst im One on One anlegten. Als Williams in die Seile lief, griff King dann doch ein, zog ihn nach draußen und schickte ihn gegen die Absperrung. Sabin zeigte nun Chops gegen den Titelverteidiger, der aber mit einem Enzuigiri die richtige Antwort parat hatte. Williams stieß wieder hinzu und legte sich mit beiden Gegner an, was natürlich mächtig schief ging. Nun musste er von King einstecken, bis Sabin wieder in den Ring kam und nach einem Suplex einen Two Count gegen King einfuhr. Williams schmiss Sabin nun nach draußen, ließ einen Suicide Dive folgen, bearbeitete King und kündigte den Canadian Destroyer an, den Sabin jedoch zu verhindern wusste. Nun war King wieder am Drücker und fuhr nach einem Swinging Backbreaker einen Near Fall gegen Williams ein. Er setzte zum Finisher an, doch wieder war Sabin zur Stelle, streckte King mit einem Enzuigiri nieder, platzierte ihn kopfüber in der Ringecke und schmiss Williams mit einem Fireman's Carry Slam in den Champion. Es folgte eine Powerbomb gegen Williams, dann traf King Sabin mit einem Running Knee und Williams musste nach dem Royal Flush den Three Count einstecken.
Sieger: Kenny King

Christopher Daniels vs. Hernandez
Hernandez startete wie gewohnt mit diversen Powermoves und dem Air Mexico. Unter gütiger Mithilfe von Kazarian konnte Daniels das Blatt wenden und einen ersten Two Count einfahren. Daniels schmiss seinen Gegner aus dem Ring, wo er von Kazarian bearbeitet wurde, während Daniels Brian Hebner ablenkte. Das schien Hernandez nicht daran zu hindern, seinen Gegner wieder beliebig durch den Ring zu werfen. Nachdem Hernandez auf dem Ringpfosten landete, weil Daniels ausweichen konnte, kam James Storm zum Ring marschiert. Diese Ablenkung nutzte Hernandet aus und beendete das Match mit seinem Running Shoulder Block. Der Cowboy verkündete nun für Slammiversary ein 4-Way TNAW World Tag Team Titles Elimination Match an, in dem neben Chavo und Hernandez, Bad Influence [3] sowie Bobby Roode und Austin Aries auch er selbst mit einem Partner seiner Wahl teilnehmen werde.
Sieger: Hernandez

D'Lo Brown vs. Joseph Park
Brown begann mit Schlägen und einem Body Slam. Dann schickte er Park aus dem Ring und dort mit dem Kopf auf den Apron. Zurück im Seilgeviert kassierte Park einen Drop Kick in die Beine und harte Kicks und Schläge gegen den Kopf. Aus dem Nichts wurde Brown eingerollt, doch er konnte sich gerade so noch retten. Er dominierte weiter das Match und prügelte Park blutig, der daraufhin durchdrehte, Brown vermöbelte und mit dem Black Hole Slam den Sieg einfuhr.
Sieger: Joseph Park

Jeremy Borash stand nun im Ring und begrüßte Bully Ray. Der schmiss Borash direkt aus dem Ring, stellte sich selbst vorsichtshalber noch einmal vor und erinnerte daran, dass er den Fan-Liebling Jeff Hardy fertig gemacht hat. Er rief Sting und Hulk Hogan heraus, die sich natürlich nicht zweimal bitten ließen. Er machte sich lustig darüber, dass er Sting, Hogan und Brooke verarscht hat. Sting empfahl ihm, ihn bei Slammiversary so richtig kaputt zu machen, denn wenn Bully es nicht mit ihm machen würde, würde er es mit Bully machen. Er versprach, dass er Bully blutig schlagen werde und forderte ein No Holds Barred Match. Bully nahm die Stipulation unter der Bedingung an, dass Sting im Falle einer Niederlage nie wieder um den World Heavyweight Title antreten dürfe. Der Hulkster sagte zu Sting, dass er das nicht machen müsse, weil Bully nicht derjenige sei, der die Entscheidung trifft. Sting war trotzdem einverstanden, woraufhin ein wilder Brawl zwischen den beiden Gegnern entstand.

 
 
 
Interessantes bei GB
Über 100 Matcharten von A bis Z kennt unsere Datenbank, kennt auch ihr sie alle? Es beginnt mit dem klassischen 2 out of 3 Falls Match und endet mit dem Weapon on a Pole Match. Was aber ist wohl ein Iron Circle Match und wie endet ein Distillery Iron Man Match? Bei Genickbruch werdet ihr über die Standardstipulationen ebenso aufgeklärt wie über die verrücktsten Erfindungen der Booker. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Der Erfolg einer im TV ausgestrahlten Wrestlingsendung wird an ihrer Einschaltquote gemessen. Je besser die Show, desto mehr Zuseher sollte sie vor die TV-Geräte locken können. Bei Genickbruch wurden über die Jahre tausende solcher Ratings zusammengetragen und sind in unserer Datenbank zu finden. Vergleicht ligenintern und zwischen den Ligen oder informiert euch über PPV-Bestellungen in unserer Quotenrubrik! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite